Dezember 17

Wie du mit 3 Ebenen mehr Führungsstärke entwickelst [ungewöhnliches „Haus-Modell”]

0  comments

Die Fähigkeit und Kompetenz, Menschen zu führen und über sich selbst hinauswachsen zu lassen, fällt nicht vom Himmel – im Gegenteil.

Führungsstärke kann man lernen. Und Führungsstärke kann man weiterentwickeln. Egal, ob du bereits im Leadership bist und deine Leadership-Qualitäten ausbauen möchtest, oder noch ins Leadership möchtest und nach einem Weg dafür suchst … es gibt auch für dich umsetzbare Möglichkeiten.

Über mangelndes Wissen in Bezug auf Führung und Leadership kann man sich nicht beklagen. Wie auch du sicherlich schon mitbekommen hast, existiert vielfältiges und zahlreiches Wissen darüber, wie Führung und Leadership am besten funktionieren.

Allerdings gibt es bei diesem Wissen zwei Probleme:

Problem #1: Du erfährst dadurch zwar, was gutes Leadership ausmacht, aber dir wird nicht erklärt, wie du diese Erfolgsprinzipien anwendest. Mit anderen Worten: Im Vordergrund steht die Theorie, aber nicht die Praxis (also die Umsetzung).

Problem #2: Bei vielen Leadership-Ansätzen da draußen geht es um bestimmte Techniken, bestimmte Vorgehensweisen, oder um die „Geführten”. Führung geht aber in erster Linie immer von der Person aus, die führt oder führen möchte (also in deinem Fall du selbst).

Genau deswegen möchte ich dir in diesem Artikel ein Modell vorstellen, bei dem es (a) hauptsächlich um die Umsetzung geht und (b) eine bestimmte Person im Fokus steht, nämlich die (zukünftige) Führungskraft. Es geht also um dich!

Und wenn ich sage „Es geht um dich”, dann meine ich das auch genauso. Denn du kannst nur dann zur kompetenten und fähigen Führungskraft werden, wenn du mit dir selbst völlig im Reinen bist. Das heißt:

Du kannst nur dann andere führen, wenn du dich selbst führen kannst!

Und das bedeutet, dass zunächst einmal die 3 wichtigsten Bereiche in deinem Leben ausgeglichen, funktionierend und befreit von möglichen Blockaden sein müssen. Bei diesen 3 Bereichen handelt es sich um:

  1. Deine Persönlichkeit
  2. Dein Privatleben
  3. Dein Geschäftsleben

Diese 3 Bereiche sind essentiell für deinen Erfolg im Leadership. Denn letztendlich findet jeder Mensch nur dann seine innere Balance (und damit auch die Fähigkeit, andere zu führen), wenn alle wichtigen Lebensbereiche ausgeglichen und miteinander im Einklang sind.

Das Haus-Modell für (mehr) Führungserfolg

Alle 3 Bereiche sind vereint im sogenannten „Haus-Modell”. Dieser Name ist natürlich kein Zufall, sondern symbolisiert die 3 Ebenen, auf denen du ansetzen solltest, um deinen Ist-Zustand kritisch und ehrlich zu analysieren und zu hinterfragen (egal, ob du noch ins Leadership willst oder schon im Leadership bist).

Denn deine Leadership-Ziele kannst du nur dann erreichen, wenn du weißt, wo du gerade in allen 3 Bereichen stehst und was du tun musst, um von deinem jetzigen IST in dein erwünschtes SOLL zu kommen. 

Lass uns die 3 Bereiche bzw. Ebenen des Haus-Modells nun einmal einzeln betrachten:

Ebene 1: Das Fundament

Dabei geht es um deine Persönlichkeit und um das, was dich als Menschen individuell ausmacht.

Ebene 2: Die Etagen

Hierbei steht dein Privatleben im Fokus, was besonders zwischenmenschliche Beziehungen miteinschließt.

Ebene 3: Das Dach

Dieses bezieht sich auf dein Geschäftsleben und vor allem auf die Frage, wie du deine Mitarbeiter führst / führen wirst.

Nur, wenn alle 3 Ebenen in sich stabil sind, kann auch das Haus als Ganzes – nämlich DU – stabil und sicher stehen. Und auch die Führung von anderen Menschen kann erst dann gelingen, wenn du auf Ebene 1 (deine Persönlichkeit) und Ebene 2 (dein Privatleben) mit dir im Reinen bist.

In meinem kostenlosen Online-Coaching „5 Wege zu reduziertem Tagesstress, effektiver Teamleistung und weniger Terminen” stelle ich dir das Haus-Modell übrigens noch einmal Schritt für Schritt im Detail vor.

Was aber bedeuten die 3 Ebenen des Haus-Modells nun für dich? Und welche Fragen solltest du dir stellen, wenn du dir für alle 3 Ebenen (im übertragenen Sinne) ein sicheres Fundament aufbauen möchtest?

Damit du dir über diese Punkte schon einmal Gedanken machen kannst, habe ich im Folgenden einige Leitfragen für jede der 3 Ebenen für dich notiert:

Fragen zu Ebene 1 (Deine Persönlichkeit):

  • Was macht dich als Mensch aus?
  • Was sind deine Stärken?
  • Was sind deine Schwächen?
  • Wie würdest du dich charakterlich beschreiben?
  • Wie würden andere dich beschreiben?
  • Was sind deine wichtigsten Werte?
  • Wie ist dein gesundheitlicher Zustand?
  • Was bedeutet für dich Erfolg?
  • Wie gehst du mit Emotionen um?

Fragen zu Ebene 2 (Dein Privatleben):

  • Wie sind deine Beziehungen zu anderen Menschen?
  • Wie gestaltest du deine Partnerschaft?
  • Wie gestaltest du deine Freunschaften?
  • Wie gehst du mit anderen Menschen um?
  • Woraus gewinnst du Energie?

Fragen zu Ebene 3 (Dein Geschäftsleben):

  • Wie viel Anerkennung bekommst du von Kollegen, Mitarbeitern und Geschäftspartnern?
  • Wie kommunizierst du mit anderen?
  • Wie gehst du mit Konflkten um?
  • Was bedeutet Veränderung für dich?
  • Was bedeutet Führung / Leadership für dich?
  • Was macht gute Führung für dich aus?
  • Wie führst du andere?

Du siehst, dass ich die Fragen in Bezug auf Führung und Leadership erst ganz ans Ende gestellt habe. Und das habe ich bewusst so gemacht, denn Führung kann, wie bereits gesagt, erst dann gelingen, wenn andere elementare Prinzipien und Ebenen deines Lebens funktionieren. 

Bei Führungsstärke geht es immer um einen ganzheitlichen Ansatz. Es kann nie darum gehen, beispielsweise nur deine Kommunikation zu verbessern … und schon wird Führung erfolgreich. Ein einseitiger Ansatz kann und wird nicht funktionieren. 

Genau deswegen habe ich dir das „Haus-Modell” in diesem Artikel vorgestellt. Es handelt sich hierbei um einen ganzheitlichen Ansatz, der vor allem ein Ziel hat:

Die Entfaltung deines ganzheitlichen Potenzials!

Denn das ist ein Punkt, der mir seit Beginn meiner Coaching-Tätigkeit für (angehende) Führungskräfte seit 2008 immer wieder aufgefallen ist: Führungskraft wird man nicht, wenn man einfach ein paar Bücher zum Thema Leadership liest oder entsprechende Seminare besucht.

Führungskraft zu sein und zu werden, ist ein Prozess. Ein Prozess, der dich als ganzen Menschen mit all den unterschiedlichen Lebensbereichen einschließt. Ein Prozess, der es erfordert, dass du stetig und ständig an dir selbst arbeitest. 

Das mag sich zunächst einmal nach Aufwand anhören (und das ist es auch), aber die Ergebnisse, die du dadurch erzielst (für dich selbst und für andere), werden sich lohnen! Dies kann ich dir aus der Arbeit mit zahlreichen Coaching-Klienten/innen wirklich versichern.

Das Haus-Modell bietet dir dabei eine gute Grundlage, genau an den Punkten zu arbeiten, die für dich als (angehende) Führungskraft wichtig sind. Deswegen nutze es für dich, um an deinen Leadership-Kompetenzen zu arbeiten und diese kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Ich wünsche dir viel Freude und natürlich viel Erfolg dabei!

Dein

Tobias Hillmer

P.S. Wenn du jetzt (neben dem „Haus-Modell”) noch weitere Erfolgsstrategien für erfolgreiches Leadership erfahren möchtest, dann melde dich einfach zu meinem kostenlosen Online-Training an:

„5 Wege zu reduziertem Tagesstress, effektiver Teamleistung und weniger Terminen” [Kostenloses Online-Training]

Noch ein Hinweis: Wenn du möchtest, kannst du dir zur Vorbereitung auf das Online-Training schon einmal ein paar Antworten auf die Fragen überlegen, die ich dir oben im Artikel zu den 3 Ebenen des Haus-Modells gestellt habe. So nimmst du aus dem Training noch viel mehr für dich (und deine Führungsstärke) mit …


Tags


You may also like

Mein persönlicher Neuanfang

Mein persönlicher Neuanfang
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmelden zum Newsletter

>