Beanspruchte Muskulatur:

Rückenstrecker // Mm. Erector spinae

Ausgangs-und Endposition

Übungsausführung

  1. Verankern
  2. Vierfüßlerstand, Handgelenke unter den Schultern positionieren, 90 Grad Winkel in den Knien
  3. Ein Bein anheben und gerade ausstrecken, bis es parallel zum Boden ist. Fußspitze ist zum Körper gezogen.
  4. Diagonal versetzten Arm anheben und gerade nach vorne ausstrecken, bis er parallel zum Boden ist.
  5. In Ausgangsposition zurückkehren.

Häufige Fehler

Gesenkter Kopf: Wenn Sie Ihren Kopf nach untern absenken, ist Ihre Halswirbelsäule nicht gerade. Dadurch verlieren Sie Stabilität im Körper. Schauen Sie auf den Boden direkt vor Ihnen und halten Sie den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule.

Überstreckung der Wirbelsäule: Wenn Sie zu sehr ins Hohlkreuz fallen und eventuell sogar zusätzlich Ihren Kopf anheben, wird Ihre Wirbelsäule überstreckt und Sie spüren einen Schmerz im Rücken. Spannen Sie während der gesamten Übung Ihren Bauch an und verhindern Sie so, dass Ihr Rücken durchhängt.

Oberkörper verdreht: Hier ist der Oberkörper verdreht und nicht parallel zum Boden. Dadurch können Verletzungen an der Wirbelsäule auftreten. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken immer gerade bleibt und Ihr Oberkörper parallel zum Boden ausgerichtet ist.

Rundrücken: Ein Rundrücken verhindert die korrekte Ausführung der Übung und Sie riskieren Schmerzen oder sogar eine Verletzung. Halten Sie den Rücken während der gesamten Übung gerade und spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an.