Krafttraining und Muskelaufbau – im Kopf haben Sie wahrscheinlich ein Bild von Bodybuildern, die im Fitnessstudio unter lautem Ächzen und Stöhnen ihre 150kg drücken. Tatsächlich ist das Krafttraining ein Wunderheilmittel.

Oftmals als Hobby für Extremsportler und Menschen, die sich profilieren wollen, abgetan, wissen wir heute, dass ein passendes Krafttraining vor diversen Krankheiten schützt. Ihre Muskeln im Körper sind neben ihrer Tätigkeit als Zugmaschinen auch eine körpereigene Apotheke. Sie schütten hormonähnliche Stoffe aus, die heilende und schmerzhemmende Wirkungen bei ganz unterschiedlichen Beschwerden haben.

Was passiert also beim Krafttraining?

Wenn ein Muskel sich zusammenzieht, also arbeitet, schüttet er Heilstoffe aus; je besser er trainiert ist, desto effektiver funktioniert das. So hilft moderates Krafttraining zum Beispiel dabei den Blutdruck zu senken, Schmerzen zu lindern, es kann Antidepressiva ersetzen, die Arterienverkalkung drastisch verlangsamen und Diabetes (Typ 2) heilen. Da unser gesamter Körper von Muskeln durchzogen ist, ist diese „körpereigene Apotheke“ jederzeit für Sie da und es liegt an Ihnen, sie zu aktivieren.

Das Krafttraining hat aber noch weitere Vorteile:

Beim Training wird Ihr Sympathikus angeregt, Sie stehen also dem Säbelzahntiger (die genetische Programmierung stammt aus der Steinzeit) gegenüber. Ihr Körper bereitet sich auf weglaufen oder kämpfen vor. Das bedeutet, dass der Blutdruck angehoben, der Herzschlag beschleunigt und der Muskeltonus erhöht wird und zusätzliche Energiereserven zur Verfügung gestellt werden. Ihr gesamte Kreislauf muss jetzt schneller arbeiten, um zu verhindern, dass der Tiger Sie auffressen kann.

Keine Sorge, Ihr Körper lernt, mit dieser Drucksituation umzugehen und passt sich entsprechend an, wenn sich die Situation mehrfach wiederholt. Er wird widerstandsfähiger und kräftiger. Sie sind dann weniger anfällig für Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems und für Erkrankungen. Alltägliche Arbeiten fallen Ihnen leichter, Ihr Körper hat so mehr Zeit für Regeneration und Entspannung.

Die beste Form des Trainings hilft Ihnen nicht in vollem Umfang, wenn Sie Ihren Körper nicht mit guten Nahrungsmitteln versorgen, was auch erheblichen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit hat. Sie können sich mit der richtigen Ernährung also noch weiter unterstützen. Lesen Sie dazu auch unseren Paleo-Artikel.