Heutzutage ist die Zeit häufig knapp, aber die Bewegung umso wichtiger, da ein Großteil der Tätigkeiten im Sitzen durchgeführt werden und man auch während der Fahrt zur Arbeit viel sitzt. Jeder weiß dies im Grunde und viele möchten ihren Körper dafür trainieren. Diese Trainingsmotivation wird jedoch häufig durch gewisse Hürden schnell ins Wanken gebracht.

Voller Terminkalender & Co. – Die Hürden des Alltags

Möglichkeiten schaffen zum Trainieren zu kommen

Vielleicht kennen Sie das auch:

Sie möchten gerne trainieren, haben auch eine genaue Vorstellung, was Sie erreichen möchten, aber Ihnen fehlt die Zeit oder Motivation?

Sie sitzen lange auf der Arbeit und am Ende des Tages sind Sie nicht mehr motiviert den Weg ins Fitnessstudio zu fahren, da zuhause die Entspannung ruft?

Sie haben einen langen Tag vor sich und nur morgens Zeit für sich; der Weg ins Fitnessstudio ist morgens aber einfach zu weit?

Sie haben keine Lust sich in ein volles Fitnessstudio zu begeben?

Sie sind bei Ihren Workouts lieber ungestört und möchten sich nur auf sich konzentrieren?

Wäre es bei all dem nicht wunderbar, zuhause einfach nur ein paar Meter gehen zu müssen und dann mit einem powervollen Workout loslegen zu können?

Vor diesen Hürdenstand ich auch und da ich unbedingt meine Muskeln trainieren wollte, suchte ich mir den dafür passendsten Weg. Indem ich mir eigenes Equipment fürs Krafttraining zulegte, konnte ich letztendlich trainieren, sobald ich zuhause war.

Selbst ist der Mann – und die Frau! Die folgenden Tipps werden Sie bei der Überwindung Ihrer individuellen Hürden unterstützen.

Was brauchen Sie für Ihr effektives Homeworkout?

Was mir geholfen hat und meine Empfehlungen aus Erfahrung

Zu allererst brauchen Sie natürlich ein klares Ziel und einen entsprechenden Trainingsplan. Darauf aufbauend können Sie planen, welches Equipment Sie brauchen. Dafür bietet sich natürlich die professionelle Beratung eines Personal Trainers an.

Ich hatte mir alle meine Hanteln damals auf eigene Faust und mühsam zu Fuß eingekauft, was schon ein kleines Workout an sich war und viel Zeit in Anspruch genommen hat.

Eine bequemere Möglichkeit sich auszustatten bietet Ihnen ein OnlineshopAus einer großen Auswahl an professionellen Geräten, Gewichten, Bekleidung und Zubehör aller Art, können Sie das für sich Richtige finden und es Ihnen zu fairen Preisen bequem nachhause liefern lassen.

Wie viel Platz und welches Equipment ist nötig für den Anfang?

Für ein effektives Ganzkörpertraining braucht es nicht viel Platz. Eine Grundausrüstung an Kurzhanteln (1) und ein paar Quadratmeter für Bodyweight-Übungen, wie Liegestütze und Kniebeugen, genügten mir tatsächlich für den Anfang. Zudem etablierte ich meine Bettkante als zusätzliches Trainingsgerät für Dips und das Kurzhantelrudern. Meine Hanteln hatte ich nach jedem Training einfach unter meinem Bett verstaut.

Mit der Zeit eröffneten sich mir mehr und mehr die Vorteile, eigenes Trainingsgerät zu haben, sodass ich mein Repertoire erweiterte. Sehr gute Erfahrungen machte ich dann mit einer Klimmzugstange für den Türrahmen (2), mit der ich Klimmzüge in unterschiedlichen Varianten durchführen konnte, ohne mir Löcher in die Wand bohren zu müssen.

Für Bauch- und Rückenübungen empfehle ich Ihnen für den Anfang eine einfache Trainingsmatte, auf der Sie Crunches, Planks oder Supermans ausführen können.

Wenn Sie, wie ich damals, nicht auf eine Bettkante oder Ähnliches zurückgreifen möchten, können Sie sich für Übungen wie das Bankdrücken, Rudern, Schulterpresse oder Dips eine einstellbare Trainingsbank (3) zulegen. Damit lassen sich die Übungen besser variieren und auch intensivieren.

(3)

Sie haben viel Platz? Dann können Sie sich auch professionelle Fitnessstudio-Geräte zulegen, wenn Sie aus individuellen Gründen die freien Übungen meiden möchten.

Mit einer Beinpresse (4), einem Latzug oder Multipresse (5) und einer Brustpresse (6) können Sie schon die wichtigsten Muskeln trainieren.

Zum Aufwärmen empfehle ich ein Laufband (7) oder Crosstrainer (8).

Ein effektives Krafttraining für draußen und unterwegs

Du bist viel unterwegs und möchtest auch mal draußen trainieren? Natürlich willst Du dafür nicht Dein gesamtes Equipment mitschleppen.

Hier empfehle ich Dir einen Suspension Trainer (9). Der TRX-Suspension Trainer ist vielseitig einsetzbar und sehr robust. Damit kannst Du in jedem Hotelzimmer, sogar in Deinem Büro, und an jedem Platz draußen ein effektives Ganzkörper-Workout durchführen.

(9)

My home is my gym – Das Homeworkout kann losgehen

Der Vorteil, den man durch hauseigenes Trainingsequipment hat, zeigte sich mir bereits nach den ersten Trainingseinheiten mit meiner Grundausrüstung.
Früh morgens oder spät abends – nie war der Weg zu weit zum Training, und der Weg zur Küche nach dem Training ebenso wenig.

Mit neuer Motivation können auch Sie jetzt in Ihr Workout starten. Sie müssen nicht mehr, wie im Fitnessstudio häufig der Fall, darauf warten, dass Geräte freiwerden, sondern können sofort weitermachen. Zuhause können Sie Ihr eigener Trainer sein und können Körper und Geist an ihre Grenzen bringen.

Zugegeben, dies setzt eine gewisse Grunderfahrung im Krafttraining voraus.

Sind Sie sich also bei der Ausführung von Übungen oder der Bedienung der Geräte unsicher, so macht auch hier die Unterstützung durch einen Personal Trainer durchaus Sinn. Gerade auch, wenn Sie Anfänger sind und Ihr Schweinehund noch mehr Stimmrecht hat als er sollte.

Lesen Sie dazu auch unseren Blogbeitrag Grundlagen des Krafttrainings.

Auch die Entspannung nach dem Workout ist zuhause meist nicht weit und diese Vorstellung pusht mich persönlich beim Training sogar noch weiter.

Der Ausblick auf Ihre neue Freiheit

Was immer Ihre aktuellen Hürden sind – Stolz können Sie bald sagen, dass Sie sich in Eigenregie einen Weg geebnet haben, Ihre Ziele weiter zu verfolgen.

Auch wenn vielleicht Ihr Schweinehund anfangs eine sehr große Macht hatte, so beschränkt sich sein Spielraum jetzt mit Ihrem „Homestudio“ nur noch von Ihrem Kopf bis zu Ihren Hanteln.

Zudem investierst Sie durch das Anschaffen Ihres eigenen Trainingsequipments nicht nur in Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden, sondern schaffen sich auch eine weitere Form der Freiheit.

Das gesamte Trainingsequipment, das ich mir über die Jahre zugelegt hatte, besitze ich übrigens immer noch und benutze es jedes Mal, wenn ich es aus unterschiedlichen Gründen nicht zum Training ins Fitnessstudio schaffe.

Die Freude am „hausgemachten“ Wohlfühlkörper

Mein Fazit

Was jetzt für Sie das Richtige ist, Homestudio oder Fitnessstudio, werden Sie selbst für sich herausfinden. Es gibt hier kein besser oder schlechter. Mit eigenem Trainingsequipment können Sie aber sicherstellen, dass Sie zu dem Training Ihrer Vorliebe kommen, trotz diverser äußerer Umstände. Ich kann daher jedem ehrgeizigen Trainierenden empfehlen, sich wenigsten einen Grundstock an Trainingsequipment für zuhause zuzulegen.

Früher wurde ich häufig gefragt „In welches Fitnessstudio gehst du denn?“

„In gar keins“, entgegnete ich immer. „Ich trainiere zuhause“

„Aber zuhause kann man doch gar nicht so effektiv trainieren wie im Fitnessstudio“, war häufig die Antwort.

Das kann ich nun aus eigener Erfahrung widerlegen.

Rückblickend bin ich froh, dass ich diese Erfahrung wortwörtlich „am eigenen Leib“ machen durfte. Natürlich hätte ich mir bei der Anschaffung durch eine Online-Bestellung einiges an Geld und Zeit, aber vor allem viel Energie gespart, die ich zum direkten Einweihen der Geräte hätte einsetzen können.

Einen kleinen Bonus hatte das Homeworkout für mich: Bevor ich dann das erste Mal einen Fuß in ein Fitnessstudio setzte, erfreute ich mich an jedem erstaunten Gesicht, das mir nicht glauben wollte, dass mein Trainingserfolg „homemade“ war.