Hamburg fährt das öffentliche Leben runter. Halte du deine Gesundheit weiterhin oben.

Bewegung bzw. Training geht zum Glück auch ohne Fitnessstudio. Du findest in diesem Blogartikel Wege, wie du dein Training auch weiterhin durchführen kannst.

Denn schließlich ist Bewegung für deine Gesundheit nach wie vor ein wichtiger Teil.

Hier in Hamburg hat der Senat am Wochenende (15.03.2020 – https://www.hamburg.de/coronavirus/pressemeldungen/13721230/2015-03-03-sk-massnahmen-corona-virus/) beschlossen. Das alle öffentlichen Veranstaltungen und viele Einrichtungen, dazu zählen auch Fitnessstudios in der Stadt schließen sollen.

Wenn das für dich bedeutet: Du weißt nicht wie du jetzt dein Training weiterführen sollst, ist dieser Blogbeitrag genau das richtige für dich.

Eins vorweg: Es gibt natürlich nicht DIE Lösung, das liegt schon in der Natur der Sache: Schließlich richtet sich das Training nach den individuellen Trainingszielen.

Ebenso richtet sich das Training zu Hause nach den vorhandenen Möglichkeiten, so z.B. welche Kleingeräte / Geräte darf man sein Eigen nennen.

Solltest du keine Trainingsgeräte haben, ist das auch nicht weiter schlimm. Denn es lässt sich mit dem eigenen Körpergewicht auch ein tolles und effektives Training durchführen.

Krafttraining

Krafttraining –  die körpereigene Apotheke https://tobiashillmer.de/krafttraining-das-koerpereigene-wunderheilmittel/

Möchtest du davon profitieren, orientiere dich an den 5 Grundübungen. Diese Übungen sind eigentlich für das Training mit Gewicht, lassen sich aber einfach auf das Körpergewichts Training übertragen:

Bankdrücken = Liegestütze

Rudern = Rudern am Tür Griff

Schulterpresse = Chinesischer Liegestütz

Kniebeuge = Kniebeuge

Kreuzheben = Superman

Bevor Du eine der Übungen ausführst, schau dir bitte das Video zum Thema Verankern an. Das Verankern stellt die Basis für eine saubere Bewegungsausführung dar:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausdauertraining

Zugegeben, das Ausdauertraining ist komplett zu Hause schwieriger durchzuführen. Deswegen ab nach draußen mit dir. Radfahren. Walken oder Laufen sind nach wie vor die idealen Trainingsformen.

Möchtest du da Haus nicht verlassen? Wie wäre es mit Treppenlaufen?

Beweglichkeitstraining

Für deine Beweglichkeit ist das Faszientraining ein guter Schritt in die richtige Richtung. Tipps und Tricks findest du in dem Blogartikel https://tobiashillmer.de/was-ist-faszientraining/

Jetzt bist du gefragt: Schreibe dir jetzt einen Trainingsplan in dem du festlegst:

  • An welchen Tagen möchtest du trainieren
  • Welches Training: Kraft, Ausdauer oder Beweglichkeitstraining
  • Welche Übungen möchtest du durchführen, in welcher Intensität

Zur Hilfestellung weiterführende Informationen:

Brauchst du Hilfe, um dich zu motivieren, schreib mir das in den Kommentar. Dann erstelle ich dafür gerne noch einen separaten Blogartikel.